Studieninhalte Eventmanagement (B.A.)

Die Kombination einer wissenschaftlichen Ausbildung mit dem Erwerb fachspezifischer Schlüsselqualifikationen vermittelt den Studierenden die nötige Handlungskompetenz. Dabei wird der Vermittlung und Weiterentwicklung von kommunikativen Fähigkeiten (inkl. Sprachen), methodischen Fertigkeiten, wie Moderation, Teamentwicklung, sowie persönlichkeitsbildenden Elementen ein besonderer Stellenwert eingeräumt.Im Kerngebiet umfasst das Lehrangebot Module in den Bereichen:

 

  • Nationale und internationale Großveranstaltungen in Kultur und Sport (Public Events)
  • Business-Events in Theorie und Praxis (Corporate Events)
  • Nationale und internationale Messen und Kongresse (Exhibition Events)
  • Institutionen und Verbände der Eventindustrie
  • Trends im Eventmanagement
  • Konzeption und Inszenierung von Events
  • Eventorganisation und Projektmanagement bei Events
  • Eventmarketing und Finanzierung von Events
  • Eventevaluation


Das Studienangebot ist stets mit den Bedürfnissen der Branche abgeglichen. Für die Gestaltung der Inhalte steht die Hochschule im regen Austausch mit seinen Kooperationspartnern aus der Industrie und erfahrenen Dozenten aus den jeweiligen Fachgebieten des Eventmanagements. Die Studierenden entwickeln dadurch ihr persönliches Kompetenzprofil, das sich am Bedarf im Berufsfeld orientiert und die „Employability“ unserer Absolventen am Arbeitsmarkt steigert.

 

 

Berufliche Perspektiven im Eventmanagement

Das Berufsfeld für Eventmanager und Eventmanagerinnen hat sich mit dem Wachsen der Eventindustrie in den letzten Jahren vielfältig weiterentwickelt. Deutschland ist beispielsweise weltweit führend in der Veranstaltung hochkarätiger Fachmessen (vgl. Clausen, 2010).  Laut AUMA ist der europäische Binnenmarkt mit rund 500 Millionen Verbrauchern einer der nachfragestärksten Regionen der Welt und die deutschen Messestandorte liegen im Zentrum der Europäischen Union. Die Messeplätze in Deutschland wollen von 2015 bis 2019 über 850 Mio. Euro in Modernisierung und Infrastruktur investieren (vgl. AUMA, Presse 11-2015). Die handelnden Manager spielen bei dieser Expansion eine wichtige Rolle.

 

Die Messestandorte in Deutschland sind aber nur ein Bereich einer vielseitigen Eventindustrie. Berufliche Perspektiven ergeben sich in den verschiedensten Feldern:

 

  • Eventagenturen und Institute
  • Messe- und Kongressdienstleister
  • Veranstalter von Sportevents
  • Kultur- und Konzertinszenierung
  • Eventabteilungen von Unternehmen
  • Nationale und internationale Großveranstalter
  • Eventmanagement im Regionalmarketing

 

 

Studiendauer und Zugangsvoraussetzung

Die Regelstudienzeit im Bachelorstudiengang beträgt sechs Semester in Vollzeit (12 Semester in Teilzeit) sowie ein Praxissemester. Voraussetzung für den Zugang zum Studium ist eine Hochschulzugangsberechtigung gemäß Qualifikationsverordnung - QualV (Verordnung über die Qualifikation für ein Studium an den Hochschulen des Freistaates Bayern und den staatlich anerkannten nichtstaatlichen Hochschulen vom 2. November 2007).