Gesundheitswissenschaften Master of Science (M.Sc.)

Ziel des nicht-konsekutiven Masterstudiengangs Gesundheitswissenschaften ist es, Kenntnisse über Gesundheitssysteme, Versorgungsmodelle und Versorgungsstrukturen zu erhalten. Ergänzt und vertieft werden diese Kenntnisse in einem der vier Schwerpunktbereiche Traditionelle chinesische Medizin, Traditionelle europäische Naturheilverfahren, Osteopathie und Sanitäts- und Rettungsmedizin.

 

Darüber hinaus vermittelt das Studium die für die Berufspraxis notwendigen Schlüsselqualifikationen. Die Studenten erwerben diejenige Handlungskompetenz, die sie befähigt, sachlich begründete Lösungsansätze im Fachbereich zu formulieren und sie angemessen umzusetzen, sowie geeignete Methoden zur Evaluation und Qualitätssicherung in der Gesundheitswirtschaft einzusetzen. Durch den erfolgreichen Abschluss des Studiums soll der Student zeigen, dass er vertiefte wissenschaftliche Fachkenntnisse aufweist und in der Lage ist, nach wissenschaftlichen Grundsätzen selbständig zu arbeiten und wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse anzuwenden.

 

Dieses Studium wendet sich somit an all diejenigen, die sich für Gesundheitssysteme und darüber hinaus für einen der Schwerpunktbereiche interessieren.

 

Nach Abschluss des Studiums verleihen wir Ihnen den Grad "Master of Science".

 

Lehrinhalte

Das Masterstudium ist auf drei Semester angelegt. Dabei werden Sie im ersten Semester in die ethischen, rechtlichen, nationalen und internationalen Aspekte des Gesundheitssystems eingeführt.

 

Im zweiten Semester vertiefen Sie Ihren, aus den vier Bereichen Traditionelle chinesische Medizin (TCM), Traditionelle europäische Naturheilverfahren (TEN), Osteopathie oder Sanitäts- und Rettungsmedizin ausgewählten, Schwerpunkt und beschäftigen sich ausschließlich mit dessen Verfahren, Besonderheiten, Konzepten und praktischen Fähigkeiten, die Sie mit dem Abschluss des Studiengangs als Spezialisten in dem gewählten Teilgebiet ausweisen.

 

Im dritten Semester werden Sie durch den Erwerb von berufs- und forschungsunterstützenden Kompetenzen auf den Übergang in die Berufspraxis vorbereitet. Im Masterabschlussmodul verfassen Sie die Masterarbeit, die durch ein Kolloquium begleitet wird.

 

In zahlreichen praktischen Übungen und Fallstudien werden Sie unter kompetenter Supervision in der Anwendung komplementärmedizinischer bzw. rettungsmedizinischer Anwendungen geschult, um diese in die Praxis zu integrieren. Praxiseinheiten finden im Rahmen ausgewählter Lehrveranstaltungen in Krankenhäusern und Einrichtungen statt, beispielsweise im Medizinischen Schulungszentrum Berlin und im Unfallkrankenhaus Berlin.

 

Während Ihres gesamten Studiums werden Sie außerdem in ausgewählten Schlüsselqualifikationen geschult, die Ihnen instrumentale und forschungsrelevante Kompetenzen vermitteln.

 

Berufsfelder

Durch die anwendungsorientierte Ausrichtung stehen den Absolventen vielfältige Einsatzmöglichkeiten offen. Die Studierenden werden befähigt, durch konzeptionelles Denken größere Einheiten im Gesundheitssystem zu steuern und innovativ weiter zu entwickeln.

 

Für Ihr Kompetenzprofil haben insbesondere folgende Bereiche Verwendung:

  • Traditionelle Chinesische Medizin
  • Traditionelle Europäische Naturheilverfahren
  • Osteopathie
  • Sanitäts- und Rettungsmedizin

 

Auch für einen akademischen Werdegang sind Sie optimal ausgebildet. Mit dem Master besitzen Sie die formalen Qualifikationsvoraussetzungen zur Aufnahme eines Promotionsstudiums und sind für eine Tätigkeit in Forschung und Lehre qualifiziert.